logo

Stress-Echo pharmakologisch (mittels Medikamentengabe):

Dobutamin, eine künstlich hergestellte Form eines Stress-Hormons (wie z.B. Adrenalin), wird über eine Venenkanüle in den Blutkreislauf infundiert. Das Medikament bewirkt eine Steigerung der Herzfrequenz und der Schlagkraft des Herzens und führt somit zu einem höheren Sauerstoffverbrauch. Das Verfahren wird vor allem eingesetzt bei Verdacht auf Herzkranzgefäßverengungen und zur Kontrolle nach Ballonaufdehnung oder Einsetzen eines Stents (Metallstütze). Ferner wird das Stress-Echo eingesetzt bei Patienten, die z.B. wegen eines Hüftschadens auf dem Fahrradergometer nicht belastbar sind, bei denen also kein Belastungs-EKG durchgeführt werden kann.

logo

Patientenhinweise:

Die Anmeldung erfolgt in unserer Praxis im 3. Obergeschoß. Sollten Sie einen Betablocker (z. B. Bisoprolol, Metoprolol) einnehmen, müssen Sie diesen am Untersuchungstag unbedingt weglassen.
Absolut nüchtern müssen Sie für diese Untersuchung nicht sein, Sie sollten jedoch in den letzten 2 Stunden nichts oder nur gering gegessen haben.
Wenn möglich lassen Sie sich bitte zur Untersuchung fahren und auch wieder abholen. Sollte von der Terminvereinbarung bis zur Durchführung der Untersuchung ein Quartalswechsel stattfinden, bitten wie Sie, einen aktuellen Überweisungsschein mitzubringen, auch wenn die Untersuchung von uns veranlasst wurde. Wir bitten Sie unbedingt pünktlich zu erscheinen, da bei einer Verspätung die Untersuchung nicht mehr durchgeführt werden kann.
Wenn Sie den vereinbarten Untersuchungstermin nicht wahrnehmen können, sagen Sie bitte bis spätestens am Vormittag des Vortages ab. Bei Nichtabsage müssen wir Ihnen anteilige Kosten in Höhe von 25€ in Rechnung stellen.